Die Whistleblower-Richtlinie (EU) 2019/1937 – Ende 2021 wird es ernst mit dem Hinweisgeber-System

von Blog Transparenz & Fehlerkultur, Startseite

Die große Unbekannte

Auf EU Ebene wurde die Richtlinie (EU) 2019/1937 bereits 2019 beschlossen und muss ab 17.12.2021 auch in Deutschland eingehalten werden – nur die Umsetzung in nationales Recht fehlt noch. Immer noch.

Die Richtlinie ist zum Schutz von Personen erlassen worden, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden. Das klingt immer noch sehr technisch – übersetzt bedeutet es:

Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten in der EU müssen zum 17.12.2021 und abschließend zum 17.12.2023 (50 bis 250 Mitarbeiter) ein internes Meldesystem zur Meldung von Rechtsverstößen etablieren.

Die EU-Whistleblower-Richtlinie umsetzen

Dabei ist der Dreh- und Angelpunkt die Einrichtung des internen Meldeweges. Wenn dieser gut und sicher steht, geht es an die wohlausgewogene Kommunikation. Und hier besteht die latente Gefahr des völligen Missverstehens und daraus folgendem Shit Storm. Als First Mover habe ich bereits 2011 einen entsprechenden Meldeweg eingerichtet und genau das geerntet.

Die Richtlinie fasst ein ausgesprochen wichtiges Thema an – ein Thema mit jeder Menge Sprengstoff!

Hier die Richtlinie zum download